eiko_icon Dachstuhlbrand

B-Feuer 2
Brand
Zugriffe 1212
Einsatzort Details

Grefrath, Wankumer Straße
Datum 08.04.2021
Alarmierungszeit 13:39 Uhr
Alarmierungsart Sirene
_ Einsatzleiter Thomas Rödel
eingesetzte Kräfte

Löschzug Oedt
Löschzug Grefrath
Feuerwehr Viersen
Rettungsdienst
Sonstige
Fahrzeugaufgebot   HLF 20/20  LF 20  MTF  LF 10  KEF  ELW 1  HLF 20 1  HLF 20 2  TM 27  MZF  LF 10/6  VIE 10 KDOW 3  NEF Kempen  3. RTW Kempen  Atemschutz Kreis Viersen
Brand

Einsatzbericht

Um 13.39 Uhr wurden alle Einheiten der Feuerwehr Grefrath über Sirene und Funkmeldeempfänger zu einem Dachstuhlbrand auf der Wankumer Str. in Grefrath gerufen. Auf der Anfahrt war die Rauchentwicklung deutlich zu sehen. Die eintreffenden Einsatzkräfte begannen sofort parallel mit einem Innenangriff und dem Schutz des Nachbargebäudes. Unter der Einsatzleitung von Thomas Rödel kamen 13 Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Als zu erkennen war, dass für das Gebäude Einsturzgefahr bestand, wurde auf einen weiteren Innenangriff verzichtet.  Verletzte gab es keine. Während des gesamten Einsatzes war der Rettungsdienst aus Kempen zum Schutz der Einsatzkräfte mit einem Rettungswagen und zeitweise mit dem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort. Da eine Vielzahl von Atemschutzgeräten, Masken und auch Filter verbraucht wurden, kam auch der Gerätewagen Atemschutz des Kreises Viersen zum Einsatz. Auf Grund der Einsturzgefahr dauerten die Nachlöscharbeiten lange an. 

Die Polizei war mit zahlreichen Kräften vor Ort und sperrten die Einsatzstelle weiträumig ab. Noch während der Nachlöscharbeiten begann die Kriminalpolizei mit ihren Ermittlungen zur Brandursache. Der Bauhof sperrte das direkte Umfeld des Gebäudes ab.

Insgesamt war die Feuerwehr mit 12 Fahrzeugen und 68 Kräften vor Ort. Hinzu kommt der Rettungsdienst und die Polizei.

Pressetext: Edmund Laschet, Pressesprecher Feuerwehr Grefrath

Bilder: G. Jungmann vor Ort

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder